Diese Website verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mehr erfahren. ... ... Ok, Hinweis schließen: close-Button
sehtestbilder-Slogan

Brillenzusatzversicherung Pro und Contra - Anbieter vergleichen und finden

Was bietet eine Brillenzusatzversicherung?

Zusatzversicherung Brille
Zusatzversicherung Brille

Für Menschen, die sich gegen plötzliche hohe Brillenkosten absichern mögen, bieten zahlreiche Anbieter eine sog. Krankenzusatzversicherung für Brillen an. Wie der Name schon sagt, muss man diese Versicherung zusätzlich zur eigenen Krankenversicherung abschließen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen schon seit Jahren nicht mehr die Kosten für eine Brille, es sei denn, die Sehschwäche ist so ausgeprägt, dass man als schwerbehindert gilt (siehe Kurzsichtigkeit bzw. Weitsichtigkeit). Immerhin werden noch Kinderbrillen von den Krankenkassen bezahlt.

Wer sich für eine Brillen-Zusatzversicherung interessiert, kann das folgende Formular nutzen, um sich über die Kosten der einzelnen Anbieter zu informieren und deren Angebote zu vergleichen. Weitere Informationen, für wen sich eine solche Versicherung lohnt - und für wen nicht, findet man in diesem Artikel: Brillen & Sehhilfen / Brillenversicherung Pro & Contra.

Zusatzversicherung (Brillen): Versicherer vergleichen

Informationen zur Krankenzusatzversicherung
Das Modell: Sie bleiben Mitglied Ihrer gesetzlichen Krankenkasse und schließen zusätzlich eine Kranken-Zusatzversicherung ab, die Ihre Leistungsansprüche auf privates Niveau anhebt.

Wie in der privaten Vollversicherung können Sie die Kranken-Zusatzversicherung durch individuelle Tarifwahl an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Mit einer solchen Police lassen sich beispielsweise die Eigenbeteiligungen für Medikamenten- und Behandlungskosten vollständig abfedern.

Vergleich und Angebot zur Krankenzusatzversicherung
Mit einer Krankenzusatzversicherung können auch gesetzlich Krankenversicherte Zusatzleistungen wie Privatversicherte in Anspruch nehmen. Der Finanzdienstleister finanzen.de bietet einen kostenlosen Tarifrechner an, mit dem man sich schnell, einfach und unverbindlich informieren kann.

 

Was ist eine private Krankenzusatzversicherung?

Normalerweise ist jeder Bundesbürger über eine Krankenversicherung abgesichert. Aber: die Krankenkassen übernehmen längst nicht alle medizinischen Leistungen. Eine private Krankenzusatzversicherung (PKZV) ist eine Ergänzungsversicherung für Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen. Damit lassen sich weitere Gesundheitsleistungen abdecken. Das Prinzip ist einfach: man zahlt einen geringen monatlichen Beitrag - und wenn man denn eine entsprechende medizinische Leistung braucht, wie zum Beispiel eine neue Brille, übernimmt die Versicherung die gesamten oder einen Anteil der Kosten. Mit einer privaten Krankenversicherung ist man also auch für die Fälle abgesichert, die nicht von der gesetzlichen Versicherung übernommen werden.

Private Krankenzusatzversicherungen werden sowohl von unabhängigen Versicherungen als auch von vielen gesetzlichen Krankenkassen angeboten. Möglicherweise ist es bei Ihrer Krankenkasse möglich, eine Brillenversicherung zusätzlich abzuschließen. Erkundigen Sie sich einfach.

Achtung, bitte beachten: in den meisten Fällen werden bei Brillen, wie auch bei einer Zahnzusatzversicherung, nicht die gesamten Kosten übernommen. Einen Anteil muss man stests selber zahlen. Bitte informieren Sie sich vorher gründlich und überlegen Sie, ob sich eine Brillenversicherung für Sie auf Dauer lohnt.

Brille Zusatzversicherung
Brille Zusatzversicherung

Video über das Prinzip der Brillenversicherung

In dem folgenden Video wird sehr unterhaltsam das Thema Brillenversicherung thematisiert.

Worauf sollte man beim Kauf einer Lesebrille achten?

Natürlich sollte die Brille gut aussehen - logisch. Außerdem sollte sie möglichst leicht sein. Es bietet sich daher an, über eine randlose Brille nachzudenken. Außerdem sollte man vorher einen Sehtest bei einem Augenarzt oder Optiker machen lassen. Denn die Werte der beiden Augen können voneinander abweichen - das spricht auch eindeutig gegen einen Kauf einer Lesebrille in der Drogerie oder im Supermarkt. Ein Brillenband sollte man sich gleich mitbesorgen, es kann sehr nützlich ein. Und natürlich sollte man sich hinsichtlich der Stabilität gedanken machen: wenn einem zum Beispiel ständig Enkelkinder beim Vorlesen die Brille von der Nase reißen, sollte die Lesebrille eine gewissen Grundstabilität haben - sonst ist es schnell vorbei mit dem Vorlesen ...

Lesebrille
Lesebrille

Eine Alternative zur Lesebrille ist die Gleitsichtbrille, wenn man beruflich viel Am Computer arbeitet, ist auch eine Bildschirmbrille (Bildschirmarbeitsplatzbrille). Mehr über Sehhilfen.

Weitere Infos über eine Brillen-Zusatzversicherung

(*um die einzelnen Angebote zu vergleichen, kann man auch den Vergleichsrechner benutzen: Infos und kostenloses Angebot zur Krankenzusatzversicherung)

Weiterlesen