Diese Website verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mehr erfahren. ... ... Ok, Hinweis schließen: close-Button
sehtestbilder-Slogan

Ferdinand Monoyer, französischer Augenarzt

Ferdinand Monoyer

Ferdinand Monoyer war ein französischer Augenarzt. Er wurde bekannt, weil er 1872 die Dioptrie als Maßeinheit für die optische Leistung einer Linse vorgeschlagen hat, die sich dann in der Folgezeit auch durchsetzte.

Ferdinand Monoyer
Ferdinand Monoyer

Ferdinand Monoyer wurde am 9. Mai 1836 in Lyon (Frankreich) geboren. Er studierte an der Fakultät für Medizin der Straßburg. Später hatte er dann eine Professor für Augenheilkunde zunächst in Nancy und anschließend in Lyon, seiner Heimatstadt. Monoyer vertrat die Ansicht, dass man ein einheitliches System zur Messung der optischen Fähigkeiten einer Linse etablieren müsse.

Am 30. Mai 1863 wurde er Mitarbeiter an der Medizinischen Fakultät von Straßburg. Neun Jahre später, 14. Oktober 1872, erhielt er dann eine Professur an der Medizinischen Fakultät von Nancy. 

Im Oktober 1872 schrieb Monoyer für die Zeitschrift Annals of oculistic den Artikel "Über die Einführung des metrischen Systems in der Nummerierung von Linsengläsern, und über eine Einheit für die Brechung". In diesem Artikel wurde zum ersten Mal der Name "Dioptrien" als Einheit für die Brechungskraft einer Linse (Brennweite in Metern) benutzt.

Im Jahre 1875 wurde die Einheit dann auf dem Medical Congress of Ophthalmology in Brüssel offiziell angenommen.

1876 griff Ferdinand Monoyer das Thema in einem Aufsatz für das Medical Journal of East noch einmal auf (Seite 223), Titel: "Über die Brillen-Herstellung und die neue metrischen Notation in Dioptrien".

Am 24. April 1877 wurde Monoyer als Professor für Medizinische Physik an der Medizinischen Fakultät von Lyon berufen.

Ferdinand Monoyer ist auch der Erfinder der Monoyer-Skala, einem Sehtest, mit dem noch heute die Sehschärfe gemessen wird.

Ferdinand Monoyer starb 1912.

Monoyer Skala

Die Monoyer-Skala

Neben der Einführung der Dioptrie verdanken wir Ferdinand Monoyer einen der ersten Sehtests zu Ermitteln der Sehschärfe. Dieser Test wurde lange Zeit, vor allem in den angelsächsischen Ländern benutzt. Interessant und kurios ist, dass Ferdinand Monoyer seinen Namen in dem Test verewigt hat, was lange Zeit niemandem aufgefallen war:

Monoyer-Skala Kurios
Kurios: Ferdinand Moyoner verewigte sich auf seiner allgemeinen Sehtest-Skala.

Quellen

Weiterlesen?